wir sind umgezogen
bitte hier klicken

Ziel Viertelfinale.

Am Samstag (06.11.2021) tritt der TSV Haching München im DVV-Pokal Achtelfinale um 20.00 Uhr bei der TuS Kriftel an. Die großen Pokalzeiten der Hachinger sind gewiss schon eine Weile her. Zwischen 2009 und 2013 holte das Team unter Mihai Paduretu viermal den Cup.   

Die Vorzeichen sind nun freilich anders. Das aktuelle, junge Hachinger Team hat nichts mit dem Meisterschaftsmitfavoriten von damals gemein, trotzdem hat eine Pokalteilnahme für den TSV Unterhaching etwas Besonderes. Gegen den Zweitligisten aus dem Taunus hofft man nun auf einen Sieg und damit auf den Einzug ins Viertelfinale.

„Vom Ranking her sind wir Favorit“, ordnet Zuspieler Benedikt Sagstetter die Ausgangslage vor dem Match in der Sporthalle der örtlichen Weingartenschule ein. „Wir sind der Erstligist. Wir wollen in Kriftel gewinnen, wissen aber, dass wir uns in Demut üben sollten. Wir müssen Spiel und Gegner ernst nehmen.“

Auch sein Coach Bogdan Tanase will einen Sieg im Großraum Frankfurt mitnehmen: „Wir wollen das Spiel machen und gewinnen. Wir bereiten uns auch und gerade gegen einen Zweitligisten akribisch vor und unterschätzen Kriftel nicht.“

Dazu besteht auch kein Anlass. Die Truppe von Tim Schön belegt derzeit Platz 6 der Tabelle der zweiten Bundesliga Süd. Stützen des Teams sind Jannik Weber und Nils Kreitling, die beide mit Hachings Angreifer Philipp Schumann in Rüsselsheim spielten.

Ganz unbekannt ist der Gegner für die Hachinger sowieso nicht: Erfahrung mit Kriftel gesammelt haben bereits Eric Paduretu, Simeon Topuzliev (damals MVP), Ben Thom, Mohamed Chefai und Stan Pochop. Sie alle gewannen in der abgebrochenen Corona-Zweitligasaison 2019/20 mit 3:1 gegen die Hessen. Auch Lennart Heckel duellierte sich letzte Saison im Trikot der Volley YoungStars Friedrichshafen mit Kriftel.    

Alle Hachingfans können sich die Partie aus Kriftel live im Stream bei www.sportdeutschland.tv ansehen.          

Text: Jochen Wessels
Foto: Edmund Zuber