wir sind umgezogen
bitte hier klicken

Erster Saisonsieg bringt das Viertelfinale.

Mit 3:0 (25:22; 27:25; 25:23) gewann der TSV Haching München das Pokalachtelfinale in Kriftel und steht im Viertelfinale.

Der Pokal bleibt der Lieblingswettbewerb der Hachinger! Beim Zweitligisten aus dem Taunus bekamen die Oberbayern kräftig Gegenwehr zu spüren. Vor allem im Block und im Service wusste Kriftel zu Beginn der Partie vor 300 Zuschauern zu überzeugen. Coach Bogdan Tanase reagierte mit einem Wechsel auf außen. Er brachte Patrick Rupprecht für Topuzliev, ein Schachzug, der sich auszahlen sollte.

Auch der zweite Durchgang war eng und hart umkämpft, er wurde sogar erst in der Verlängerung entschieden. Ein Punkt von Eric Paduretu beendete einen langen Ballwechsel zum Schluss des Satzes für Haching.

Im dritten Durchgang sahen die Bayern schon wie der Sieger aus, als eine Aufschlagserie von Marius Büchi die Hausherren doch noch mal ins Spiel und kurzzeitig in Führung brachte. Auch der Krifteler Block überzeugte hier erneut. Letztlich konnte aber Philipp Schumann den Schlusspunkt für Haching setzen. MVP wurde Lenny Graven.

„Es war heute nicht einfach. Für den Underdog war das das Spiel des Jahres. Die Halle war voll, das motivierte Kriftel natürlich. Außerdem haben sie eine unangenehme Taktik gefahren. Von daher bin ich zufrieden mit dem Sieg. Wir haben in Situationen, in denen wir in Bedrängnis waren, erfolgreiche Reaktionen gezeigt. Das sollten wir für die nächsten Bundesligapartie mitnehmen“, so Coach Tanase.

Ein Extralob vom Trainer erhielten Patrick Rupprecht und Philipp Schumann, der zuletzt nur eingeschränkt trainieren konnte.

Das Viertelfinale soll am 24.11. ausgetragen werden, ausgelost wird es bereits morgen.

Nach einer kleinen Verschnaufpause findet die nächste Hachinger Partie am 17.11. in Frankfurt statt.

Text: Jochen Wessels
Foto: Edmund Zuber