Duell der Tabellennachbarn.

Am Sonntag (28.11.2021) empfängt der TSV Haching München um 15 Uhr die Helios Grizzlys Giesen in der Bayernwerk Sportarena.

Die beiden Tabellennachbarn trennen lediglich vier Punkte. Giesen konnte heuer nur eine Partie gewinnen, nämlich am ersten Spieltag eben gegen Haching. Haching erkämpfte sich den bislang einzigen Punkt beim 2:3 in Düren. Auch wenn beide Teams in der Tabelle also wenig trennt, warnt Hachings Coach Tanase vor überzogenen Erwartungen: „Giesen ist Favorit. Wie jedes Team, das zu uns kommt. Aber mit einer konzentrierten Leistung über das gesamte Spiel, können wir vielleicht was hierbehalten“.

Helfen könnte den Bayern vielleicht die aktuelle Belastung der Niedersachsen. Am Mittwoch verloren sie in fünf anstrengenden Sätzen in Herrsching, am Samstag spielt man abermals in Herrsching, diesmal in der Liga. Aber auch Haching hat kraftraubende Wochen hinter sich. Die Tagesform wird also mit Sicherheit eine wichtige Rolle spielen.

„Mit etwas mehr Konstanz als in Herrsching ist was möglich“, weiß Tanase. „Wir hatten gute Phasen, aber immer noch zu viele leichte Fehler“.    

Bis zu 300 personalisierte Zuschauer auf zugewiesenen Plätzen sind am Sonntag erlaubt. Es gilt die 2Gplus -Regel und FFP2-Maskenpflicht (auch am Sitzplatz). Jeder Gast benötigt also zum Geimpft- oder Genesenzertifikat einen tagesaktuellen Schnelltest. Der TSV bittet darum, wegen der einfacheren Personalisierung Tickets auf der Homepage (www.volleyball-haching.de) online zu kaufen und auszudrucken. Saisonkarten gibt es heuer keine.    

Netzhinweis: Am Montag (29.11.2021) ab 20 Uhr gibt es den zweiten Teil der local heroes podcast Serie auf youtube zu sehen. Nadine Cerny unterhält sich dann mit Stelian Moculescu.

Text: Jochen Wessels
Foto: WWK Volleys Herrsching