Duell der Covid-19 geplagten Teams.

Am Sonntag (17. 01. 2021) empfängt der TSV Unterhaching um 16 Uhr die Helios Grizzlys Giesen zum ersten Heimspiel nach der Winterpause in der Bayernwerk Sportarena.

Nach einer klaren Niederlage (aber mit einem starken ersten Satz) in Berlin wartet nun mit den Niedersachsen ein Team aus dem hinteren Teil der Tabelle. Doch die Giesener ließen am Wochenende aufhorchen, als sie überraschend, aber nicht unverdient, das Top-Team aus Düren mit 3:2 bezwingen konnten. Vor allem die druckvollen Aufschläge waren ein erfolgversprechendes Mittel. Deshalb darf sich die Hachinger Defensive um Libero Graven auf Arbeit einstellen. Gut, dass inzwischen auch Annahmespezialist Niklas Brandt nach auskurierter Schulterverletzung zumindest als Backup wieder zur Verfügung steht. Wieder im Team wird auch Alex Zagar sein, der in Berlin berufsbedingt fehlte, hinter Roy Friedrichs Einsatz steht noch ein Fragezeichen. Nach dem 0:3 im Hinspiel in Hildesheim war Hachings Kapitän überzeugt, dass sein junges Team Steigerungspotential hat. „Ich bin überzeugt, dass Giesen im Rückspiel nicht so leicht punkten wird und nicht zu null gewinnen wird“, prophezeite er im Oktober. Das gilt es nun zu beweisen, der erste Satz in Berlin macht Hoffnung für die heimischen Fans. „Wenn ich die Hinspiele in Bühl und gegen Berlin mit den Rückspielen vergleiche, dann sieht man durchaus, dass wir uns gesteigert haben“, findet auch Coach Patrick Steuerwald. „Wir sind einen Schritt weiter, Giesen hat aber gegen Düren gezeigt, was in ihnen steckt. Wir müssen erstmal selber performen, der Rest ergibt sich dann von selbst“, sieht er dem Spiel gelassen, aber fokussiert entgegen.

Die Hachinger spielen in besonders designten Trikots gegen Giesen, um auf die besondere Situation in der Pandemie hinzuweisen und an ein gemeinsames Überwinden selbiger zu appellieren. Beide Teams hatten heuer schon leidvolle Covid-19-Erfahrungen machen müssen. Die Hachinger mussten vor Saisonbeginn zehn Tage in Quarantäne, nach einem positiven Befund im Mannschaftsumfeld. Den Giesenern fielen vor Weihnachten zwei Spiele aus. Jedes Mal war ein Spieler positiv getestet; ärgerlicherweise falsch positiv wie sich kurz darauf herausstellte.

Zuschauer sind gegen Giesen erneut keine zugelassen. Die Fans können die Partie aber zu Hause im kostenlosen Live-Stream bei sporttotal.tv verfolgen. In Haching kommentieren die Partien entweder Christoph Mayser oder Josef Wolf, immer im Duett mit einem ehemaligen Hachinger Bundesligaspieler.

Zurück

Text: Jochen Wessels

Foto: Günter Panhans