Haching trifft auf hessische Wundertüte.

Am Sonntag (31.01.2021) trifft der TSV Unterhaching um 16 Uhr in der Bayernwerk Sportarena auf die United Volleys Frankfurt.

Der Ex-Verein von Hachings Coach Patrick Steuerwald ging gut verstärkt in die neue Saison, blieb aber dann unter den Erwartungen. Dabei verfügt man gerade im Angriff mit Daniel Malescha und dem ehemaligen Nationalspieler Jochen Schöps über Spitzenkräfte. Einen Anteil am Auf und Ab könnte die Verletztenmisere haben. Auch am vergangenen Donnerstag gegen Giesen musste der argentinische Coach Serramalera auf den belgischen Zuspieler Matthias Valkiers und „Hammeraufschläger“ Tim Grozer verzichten. Einsatz beider in Haching fraglich. Frankfurt verstärkte sich inzwischen mit Leon Dervisaj im Zuspiel und Facundo Imhoff im Mittelblock, doch die Achterbahnfahrt der Hessen durch die Saison hielt an. Im Pokal hielt man sich schadloser und konnte durch einen Halbfinalcoup gegen Friedrichshafen ins Finale einziehen. Steuerwald weiß um Frankfurts Qualität: „Eine gute Mannschaft, die heuer bisweilen unter ihren Möglichkeiten blieb.“ Gegen Giesen gewannen die Hessen ein kräftezehrendes Duell auf Augenhöhe mit 3:2.

Sein eigenes Team stellte ihn zuletzt zufrieden und zugleich traurig. „Wir haben gegen Giesen und in Friedrichshafen gut gespielt. Zumindest über weite Phasen. Arbeiten müssen wir an der Konstanz und daran, dass sich das Team für seine Leistungssteigerung nicht nur mit warmen Worten, sondern auch mal mit Punkten belohnt. Die Jungs hätten sich das verdient!“

Das Hinspiel verlor Haching deutlich mit 0:3. Damals aber am Ende einer englischen Woche mit drei Auswärtsspielen am Stück und noch weit von der jetzigen Form entfernt.

Zuschauer sind erneut keine zugelassen. Die Fans können die Partie aber zu Hause im kostenlosen, kommentierten Live-Stream bei sporttotal.tv verfolgen. Das Spiel der Hachinger in Friedrichshafen wurde von 1500 Volleyballfreunden live von daheim aus verfolgt.

Zurück

Text: Jochen Wessels

Foto: Edmund Zuber