Zum ersten Mal unter Druck.

Dabei ist laut Coach Patrick Steuerwald das Spiel die schwierigere Aufgabe des Wochenendes: „Da haben wir zum ersten Mal in der Hinrunde richtig Druck, da wir in so einer Art Favoritenrolle sind.“

Der VCO hat sich schon seit Jahren als Talentschmiede junger Volleyballer etabliert. In der Tabelle oft erfolglos und auf dem Feld oft chancenlos, lernen die jungen Talente dennoch mehr, als wenn sie bei etablierten Klubs auf der Bank versauern.

Ein ähnliches Konzept verfolgt ja in dieser Spielzeit der TSV Unterhaching, deshalb kommt es zum Duell der Talentschuppen. „Ich hoffe schon, dass wir am Wochenende Sätze und vielleicht auch mal den einen oder anderen Punkt holen können“, fand Libero Lenny Graven nach der Partie gegen Lüneburg. Steuerwald sieht in der leichten Favoritenrolle (schließlich liegt man in der Tabelle knapp vor dem VCO) auch die Gefahr: „Viele im Umfeld und im Team erwarten jetzt mal einen Sieg. Der ist auch möglich; aber nur, wenn wir die Aufgabe ernst nehmen. Der VCO ist sicher nicht schlechter als wir, es wird eher ein Duell auf Augenhöhe. Das macht uns schon Druck. Ich bin gespannt zu sehen, wie mein junges, unerfahrenes Team mit der Situation umgeht.“ Er hofft, dass er im Sportforum Berlin in Hohenschönhausen auch wieder auf Niklas Brandt setzen kann, der zuletzt mit Schulterproblemen pausierte. „Gut möglich, dass Niklas die Reise nach Berlin mitmacht“, so Steuerwald. Brandt spielte letzte Saison für den VCO Berlin.

Zurück

Text: Jochen Wessels

Fotos: Edmund Zuber