Ohne Druck zum Team der Stunde.

Am 4. Adventssonntag (20.12.2020) endet um 18 Uhr die Hinrunde für den TSV Unterhaching mit der Partie bei den SWD powervolleys Düren.

Die Rheinländer haben ihre letzten sieben Ligaspiele allesamt gewinnen können und haben sich zu einem Geheimfavoriten dieser Saison gemausert. Auch Hachings Coach Patrick Steuerwald sieht das so: „Für mich bestreiten Berlin, Friedrichshafen, Herrsching und Düren die Halbfinals.“ Das Dürener Erfolgsgeheimnis liegt in der richtigen Mischung aus Konstanz, Erfahrung und Talent. Etliche Stammkräfte wie Bann, Gevert, Kocian, Andrei, Andrae und Broshog spielen bereits seit drei Jahren oder länger in Düren zusammen. Ungewöhnlich im Wanderzirkus Volleyball. Zudem bringen es alleine Broshog, Andrei und Andrae zusammen auf ca 400 Länderspiele für Deutschland. Der Chilene Sebastian Gevert schlug schon in Unterhaching auf, als der TSV noch Generali Haching und die powervolleys evivo Düren hießen und sich auf Augenhöhe duellierten. Und Gevert ist heute noch Topscorer der Liga. Aber auch junge Kräfte werden von Coach Rafal Murczkiewiecz erfolgreich integriert. So spielten zum Beispiel Tobias Brand oder Philipp Schumann in der vorletzten Spielzeit noch mit Mainz-Gonsenheim und Rüsselsheim in Unterhaching in der zweiten Liga vor. Gerade Brand hat sich schon zum Leistungsträger entwickelt.

„Düren ist ein Topteam, das ist nicht unser Level“, weiß auch Steuerwald um die Qualität des letzten Hinrundengegners. „Gut ist, dass wir dort unbekümmert und ohne Druck aufspielen können. Vielleicht hilft uns das.“ Er hofft aber auch auf eine Reaktion seines unerfahrenen Teams auf die schwache Vorstellung zuletzt gegen Herrsching: „Wir müssen es in Düren besser machen, müssen einfach besser spielen, einfache Fehler vermeiden. Ich kann nur hoffen, dass die Art und Weise der Niederlage gegen Herrsching in den Köpfen der Spieler hängen bleibt. Bei mir tat sie das auf jeden Fall. Wir haben das aber intern aufgearbeitet und ich erwarte jetzt schon eine Reaktion meines Teams.“

Wie diese Reaktion in der Arena Kreis Düren ausfällt, können sich Volleyballfans wieder im kommentierten Livestream bei sporttotal.tv ansehen.

Zurück

Text: Jochen Wessels

Foto: Edmund Zuber