wir sind umgezogen
bitte hier klicken

Mit Selbstbewusstsein gegen den Meister.

Am Freitag (10.12.2021) empfängt der TSV Haching München um 19 Uhr mit den Berlin Recycling Volleys den Meister in der Bayernwerk Sportarena. Bis zu 300 Fans sind erlaubt.    

Nach dem Heimsieg über Giesen können die Hachinger Löwen mit Selbstbewusstsein, zugleich aber ohne Druck in die Partie gehen. „Der Sieg gegen Giesen hat meinem jungen, unerfahrenen Team vor allem für die Psyche gutgetan“, weiß Coach Bogdan Tanase. „Die Jungs haben gesehen, dass sie durchaus mithalten können, wenn jedes Rädchen ineinandergreift.“

Gegen den künftigen Gegner darf man aber nun freilich keine Wunder erwarten. Der Meister aus der Hauptstadt hielt sich bislang schadlos, gab erst zwei Sätze ab. Auch in die Champions League startete das Team von Cedric Enard mit einem Heimsieg über Novi Sad. Der Kader ist gespickt mit internationalen Topstars, von denen Weltklassezuspieler Sergey Grankin und Superangreifer Ben Patch sicher nochmal herausragen. Entsprechend demütig geht man bei den Oberbayern das Heimspiel an: „Berlin hat eine überragende Qualität. Da werden wir nicht viel reißen. Aber wenn alles passt, is vielleicht zumindest ein Satzgewinn möglich“, so Angreifer Philipp Schumann. Für Tanase ist die Partie ein Spiel zum Genießen und Lernen: „Für meine Jungs ist es eine tolle Erfahrung, sich mit Berlin messen zu können. Davon kann man nur profitieren. Und vielleicht kann man sich zugleich das eine oder andere von den Weltstars auf der anderen Seite abgucken.“    

Bis zu 300 personalisierte Zuschauer auf zugewiesenen Plätzen sind am Freitag erlaubt. Es gilt die 2Gplus -Regel und FFP2-Maskenpflicht (auch am Sitzplatz). Jeder Gast benötigt also zum Geimpft- oder Genesenzertifikat einen tagesaktuellen Schnelltest. Der TSV bittet darum, wegen der einfacheren Personalisierung Tickets auf der Homepage (www.volleyball-haching.de) online zu kaufen und auszudrucken.

Text: Jochen Wessels
Foto: Edmund Zuber