Englische Woche endet am Main.

Am Sonntag (08. 11. 2020) tritt der TSV Unterhaching um 16 Uhr in der Fraport-Arena in Frankfurt am Main zu einem weiteren Auswärtsspiel an.

Die Mainstädter verfügen zwar über einen namhaft, mit einigen international erfahrenen Spielern, bestückten Kader, starteten aber schwach in die neue Saison. Nach Niederlagen gegen Lüneburg und in KönigsWusterhausen brachte erst ein Kraftakt gegen Herrsching die ersten zwei Saisonpunkte fürs Team von Juan Manuel Serramalera. Der ehemalige Co-Trainer der deutschen Nationalmannschaft verstärkte vor der Saison vor allem die Diagonalposition. Daniel Malescha kam vom VfB Friedrichshafen und der langjährige Nationalspieler Jochen Schöps soll das Team mit seiner Erfahrung führen.

Auch Hachings Coach Patrick Steuerwald spielte von 2017-19 in Frankfurt, freut sich auf die Rückkehr: „Es ist immer schön an alte Wirkungsstätten zurückzukehren, man trifft immer den einen oder anderen wieder. Andererseits hat sich seit meinem Weggang im Umfeld und in der Mannschaft viel verändert. Ich kenne viele Jungs eher so. Die Volleyballwelt ist klein.“ Das wahre Leistungsvermögen der United Volleys kann er noch nicht so recht einschätzen: „Sie haben heuer bislang sehr wechselhaft gespielt. Wenn sie richtig in Fahrt kommen, wird es sicher schwer für uns.“ Steuerwald beklagt dabei auch den Reisestress der englischen Woche. „In Hildesheim waren wir noch einen Tag zuvor angereist, aber die lange Fahrt nach Bühl direkt am Spieltag und wieder zurück steckt schon in den Knochen.“ Nach Frankfurt reisen die „local heroes“ auch erst am Sonntag früh an, allerdings ist die Fahrt nach Hessen nicht so weit wie in den Schwazwald.

Kapitän Roy Friedrich mahnt, die eigenen Qualitäten nicht durch einfache Fehler zu minimieren: „Es gelingt uns leider nicht immer, unseren Matchplan durchzuziehen. Das ist ärgerlich. Da müssen sich alle mehr an die Vorgaben halten. Aber das ist wohl der Unerfahrenheit und Nervosität zuzuschreiben. Wir müssen unser Spiel durchziehen, vielleicht ist ja dann schon am Sonntag der erste Satzgewinn drin.“

Zurück


Text: Jochen Wessels

Foto: Günter Panhans