Erfahrener Coach für Haching.

Der TSV Unterhaching hat einen Trainer für die kommende Spielzeit gefunden. Bogdan Tanase ist in der Bundesliga kein Unbekannter.

Der Rumäne, der heute, am Tag der Veröffentlichung seiner Verpflichtung, 40 Jahre alt wird, war drei Jahre lang Co-Trainer beim VfB Friedrichshafen unter „Großmeister“ Stelian Moculescu. Von 2013 bis zu Moculescus Ausscheiden am Bodensee 2016 konnte sich Tanase viel abschauen. „Diese Erfahrung gab auch den Ausschlag für Tanase“, erklärt Mihai Paduretu. „Wir hatten einige Interessenten, aber Tanase kennt die Bundesliga aus eigener Erfahrung.“ Tanase weiß, wie man Meister wird; allerdings, zugegeben, in Friedrichshafen mit anderen Voraussetzungen als nun in Haching. Später war er Trainer in Rumänien bei Steaua Bukarest und Zalau, coachte aber auch für eine Saison (2018-19) die ungarische Nationalmannschaft. Der Familienvater, der einen Einjahresvertrag in Oberbayern unterschreibt, zieht demnächst aus dem rumänischen Cluj nach Unterhaching. Für weitere Informationen wird Tanase demnächst auf einer Pressekonferenz in Unterhaching vorgestellt.

Der Kader des TSV Unterhaching für die Saison 2021/22 nimmt Gestalt an und umfasst bis jetzt 13 Spieler: Leonard Graven (L, 17), Juro Petrusic (D, 18), Patrick Rupprecht (AA, 18), Jonas Sagstetter (AA, 22), Benedikt Sagstetter (Z, 20), Eric Paduretu (Z, 21), Paul Gehringer (MB, 20), Lennart Heckel (MB, 19), Philipp Schumann (D, 28), Niklas Brandt (AA, 19), Simeon Topuzliev, (AA, 21), Benjamin Thom (MB, 38), Mohamed Chefai (L, 27),

Zugänge: Rupprecht (AA, ASV Dachau), Heckel (MB, Volley Youngstars Friedrichshafen), Schumann (D, SWD powervolleys Düren), Tanase (T, Volei Turda) Abgänge: Steuerwald (T, ASV Dachau), Friedrich (MB; Karriereende), S. Brandt (VCO München), Zahar (pausiert),

Text: Jochen Wessels

Foto: Archiv Günter Kram (links Stelian Mosulescu, rechts Bogdan Tanase im Jahr 2015)