1.8.2021 - Hachings junger Mittelblock.

Der Hachinger Mittelblock verjüngt sich nochmals. Mit Sebastian Rösler wurde ein weiteres Talent verpflichtet.    

Der 19jährige spielte erst bei der VSG in seiner Geburtsstadt Dippoldiswalde, wechselte dann in die zweite Bundesliga Süd zu Dentalservice Gust VC Dresden. Dort erkämpfte er sich in der letzten Saison vier MVP-Medaillen. Aber auch im Sand ist Rösler erfolgreich. 2019 gewann er mit Partner Lorenz Deutloff die Deutsche U 19 Beach Meisterschaft, konnte aber auch bei anderen Turnieren glänzen.

Nach seinem Abitur studiert er nun im Fernstudium Sportwissenschaften und spielt in Haching Volleyball. „Natürlich reizt mich die Möglichkeit, erste Liga zu spielen. Die Chance mit einem jungen, hungrigen Team zu lernen gepaart mit sehr guten Trainern hat dann den Ausschlag für Haching gegeben“, so Rösler. Seine Stärken sieht der Sachse im Angriff, aber auch grundsätzlich in der Mentalität und der Motivation für jedes Training. „Verbessern kann ich mich noch im Service und in Teilen des Blockspiels.“

Seine Ziele für die kommende Spielzeit sind klar: „Ich möchte mich persönlich weiterentwickeln und so viele Spiele wie möglich gewinnen.“    

Der Kader des TSV Unterhaching für die Saison 2021/22 nimmt Gestalt an und umfasst jetzt 14 Spieler: Leonard Graven (L, 17), Juro Petrusic (D, 18), Patrick Rupprecht (AA, 18), Jonas Sagstetter (AA, 22), Benedikt Sagstetter (Z, 20), Eric Paduretu (Z, 21), Paul Gehringer (MB, 20), Lennart Heckel (MB, 19), Philipp Schumann (D, 28), Niklas Brandt (AA, 19), Simeon Topuzliev, (AA, 21), Benjamin Thom (MB, 38), Mohamed Chefai (L, 27), Sebastian Rösler (MB, 19),    

Zugänge: Rupprecht (AA, ASV Dachau), Heckel (MB, Volley Youngstars Friedrichshafen), Schumann (D, SWD powervolleys Düren), Sebastian Rösler (MB, Dentalservice Gust VC Dresden)    

Abgänge: Steuerwald (T, ASV Dachau), Friedrich (MB; Karriereende), S. Brandt (VCO München), Zahar (pausiert),

Text: Jochen Wessels

Foto: VC Dresden